Wir wollen einen Nationalpark im Spessart…

 der unsere Landschaften und Heimat erhält.
in dem unsere Natur mit ihrer ganzen Artenvielfalt sich wieder frei entwickeln darf.
in dem wir noch besser wandern und die Natur genießen können.
in dem unsere Buchen, Eichen und alle anderen Bäume wieder alt werden.
der die Spessart-Holzrechte erhält und sichert.
der den Spessart als Tourismusregion stärkt.
der uns und unseren Kindern eine bessere Zukunft ermöglicht.

Der Nationalpark ist für alle da

Brennholz Spessart Betretungsrecht

Menschen sind in Nationalparks durchaus erwünscht! Erfahrungsgemäß verlässt nur ein sehr kleiner Teil die angebotenen Wanderwege. Dies kann der Wald in der Regel gut verkraften. Auch mit einem Nationalpark wären die Wälder im Spessart weiterhin frei zugänglich. Mehr dazu »

Wanderwege Spessart Wanderwege

Wanderwege erhöhen die Attraktivität auch für Besucher mit Kinderwagen und Rollstuhl. Informationstafeln, Toiletten und Ruhebänke sind Teil des staatlich finanzierten Nationalparkangebots. Mehr dazu »

Brennholz Spessart Brennholz

Für die Anrainer eines Nationalparks im Spessart kann durch Holz aus der Entwicklungszone bzw. aus benachbarten Wäldern ausreichend Brennholz zur Verfügung gestellt werden. In Zusammenarbeit mit der Bevölkerung sollte ein Konzept erarbeitet werden, wie die traditionellen Spessartforstrechte erhalten werden können. Mehr dazu »

Jagd SpessartJagd

Es wird ein Wildmanagement eingeführt, das sich an den Schutzzielen des Nationalparks orientiert. Überhöhte Wildbestände werden wenn nötig reduziert um angrenzende Privatflächen vor Wildschäden zu schützen. Mehr dazu »

Schutz unserer Heimat

Spessart-EicheSpessart-Eiche

Die Spessarteiche ist ein Wahrzeichen für die Region. In einem Nationalpark können bereits bestehende alte Eichen und Buchen richtig alt werden und werden nicht gefällt. Forstlich bewirtschaftet werden, kann die Eiche weiterhin außerhalb des Nationalparks, der circa ein Zehntel der Gesamtwaldfläche des Spessarts einnehmen würde. Mehr dazu »

Heimat SpessartHeimat bewahren

Finanzielle Förderungen für den Nationalpark werden auch dafür verwendet, althergebrachtes Wissen zu erhalten. Kinder und Kindeskinder sowie Besucher aus aller Welt sollen den Spessart, dessen regionale Besonderheiten und Brauchtümer erleben und dazu beitragen, diese zu bewahren. Unsere Heimat wird auch für junge Menschen wieder erlebbar.

 Perspektiven

Die Aufwertung der Region und Arbeitsplätze schenken unseren Kindern eine neue Perspektive für ihre Zukunft. Erfahrungen zeigen, dass der Weggang der Jugend durch einen Nationalpark gebremst werden kann, da sich mit Regionalität auch Geld verdienen lässt.

Nationalpark schafft Arbeitsplätze

Arbeitsplätze Arbeitsplätze

Nationalparks sind zu wichtigen Arbeitgebern geworden. Viele Stellen entstehen in der Nationalparkverwaltung, Gebietsbetreuung, Besucherinformation und Bildungsarbeit sowie in den zahlreichen vom Nationalpark profitierenden Betrieben in der Region. Mehr dazu »

Dorfentwicklung Dorfentwicklung

Besucher schätzen den Dorfladen neben ihrer Ferienwohnung. Kleine Geschäfte profitieren also auch zunehmend von Gästen. Besonders junge Menschen und Familien haben durch den Nationalpark eine Perspektive. Ehrgeizige Ideengeber nutzen die Impulse, die von einem Nationalpark ausgehen.

Regionale Dienstleister Regionale Dienstleister

Private und staatliche Bauvorhaben, Ausbau von Infrastruktur und touristische Erholung – all das braucht Dienstleistung und Baugewerbe mit regionalem Wissen.

Gastronomie Gastronomie

Urige Hausmannskost und kulinarische Spezialitäten als Andenken: Gäste schätzen die lokale Identität einer Region, ganz besonders wenn sie durch einen Nationalpark herausgestellt wird.

Nationalpark führt zu Regionalentwicklung

 Staatliche Förderungen

Der Nationalpark ist eine ideale Förderkulisse, dem damit Fördermittel aus EU-Strukturfonds und Förderprogrammen offen stehen. Dies ermöglicht Gelder für Infrastruktureinrichtungen (z.B. für Informationshäuser, Ausbau der Wander-, Rad-, Reit-, Kutschenwege, Ausbau des öffentlichen Nahverkehrs). Mehr dazu »

Private Investoren Private Investoren

Gastronomie, Hotelgewerbe, Sport- und Freizeiteinrichtungen wie Baumwipfelpfad und Erlebnisbad: die Kreativität privater Investoren wird gesteigert. Die gestiegene Attraktivität der Region wirkt wie ein Motor und zieht weitere Gäste an. Mehr dazu »

Tourismus Tourismus

Ausländische Touristen kennen den Begriff Nationalpark im internationalen Zusammenhang. Sie besuchen gezielt solche kulturellen und naturhistorischen Sehenswürdigkeiten. Steigende Übernachtungszahlen und ein höherer Bekanntheitsgrad sind die Folge. Mehr dazu »

Beteiligung

Nationalparkverordnung  Wie entsteht eine Nationalparkverordnung?

Die Bevölkerung wird in den verschiedenen Planungsphasen durch ihre kommunalen Vertreter aus Kreis und Kommune vertreten. Öffentliche Termine, bei denen auch Kritiker zu Wort kommen, werden zur Entwicklung von Verordnungen abgehalten. In der Nationalpark-Verordnung werden dann die Rahmenbedingungen, Rahmenbedingungen wie z.B. freies Betretungsrecht,Brennholzversorgung oder Zonierung festgelegt.

Bürgerbeteiligung Bürgerbeteiligung

Nationalparks schützen nicht nur die Natur, sondern sind gleichzeitig wichtige Motoren einer naturschutzorientierten Regionalentwicklung. Daher ist eine enge Zusammenarbeit aller Beteiligten notwendig. In vielen Nationalparks gibt es auch einen kommunalen Nationalpark-Ausschuss, der mit der Nationalparkverwaltung gemeinsam Maßnahmen und deren Umsetzung erarbeitet. Mehr dazu »

Landtag Landtag

Grundsätzlich erfolgt die Ausweisung eines Nationalparks durch das jeweilige Bundesland. Da es sich um ein Großschutzgebiet von überregionaler, ja sogar internationaler Bedeutung handelt, entscheidet der jeweilige Landtag – also die demokratische gewählten Vertreter*innen – über einen Nationalpark.

Download Flyer Dritter Nationalpark für Bayern
Download Flyer Spessart – Fragen und Antworten